Fischerei und Hafenmuseum

Das Museum für Fischerei und Hafen in Sassnitz, Rügen

Der Wunsch der Sassnitzer die Geschichte der Stadt als wichtige Fischereistadt nicht zu vergessen wurde im März 1993 aktiv umgesetzt.
Der dazu gegründete Verein Sassnitzer Fischerei- und Hafenmuseum e.V. arbeitete an der Umsetzung eines Museums.
Das ist dem Verein auch gelungen und so konnte im Mai 1996 die erste Ausstellung als Museum eröffnet werden und wird seit dem immer wieder erweitert und liebevoll gepflegt.

Das wohl wichtigste Ausstellungsstück ist das Museumsschiff „Havel“, der letzte 26m Kutter der völlig restauriert besichtigt werden kann.
Bis 1990 gab es 50 dieser Kutter im damaligen VEB Fischkombinat Sassnitz.
Nutzen Sie die Gelegenheit und lassen sich in die Welt der Fischer an Bord versetzten. Hier an Bord des Museumsschiffs gilt: Anfassen erlaubt!

Aber auch die geschichtliche Entwicklung zum Kur- und Badeort Sassnitz wird dargestellt, mit samt der historischen Altstadt und der berühmten Bäderarchitektur.
Immerhin besteht schon seit 1878 eine Schiffsverbindung zwischen Stettin und Kopenhagen – über Sassnitz.


Die Geschichte der Seenotrettungsstation in Sassnitz ab 1973 wird eindrucksvoll mit Fotos und Schriften dargestellt. So bekommt man einen sehr guten Eindruck von der Bedeutung der Stadt Sassnitz.

Es gibt viel zu sehen im Fischereimuseum – der Aufbau des Schutzhafens zwischen 1990 und 1912, die Entwicklung der Postdampferlinie und die daraus entstandene Eisenbahnfährverbindung zwischen Sassnitz und dem schwedischen Trelleborg, die sich verändernden Fährschiffe, die Küstenfunkstelle Radio-Rügen, Schiffsmodelle, Fossilien, Karten zur Entwicklung der Königslinie und jede Menge wunderschöner Einzelstücke.

Besonders sehenswert sind vielleicht die tollen Modelle im Sassnitzer Stadthafen und im Fährhafen Mukran.
Und immer wieder natürlich die interessanten Sonderausstellungen, die immer wieder stattfinden.

Übrigens – wenn der Wind mal zu sehr pfiff und der Sturm die Fischer an Land hielt, dann war das die Gelegenheit für die Fischer an der Mole auf ihren Schiffen einen kleinen Klönsnack zu halten.
Und diese Tradition wird heute noch fortgesetzt in Form von „Sturmgesprächen“ - sie finden statt zwischen September und April ab Windstärke 6.

Es gibt also immer etwas zu sehen und zu erleben im Fischerei- und Hafenmuseum in Sassnitz!

Hier finden Sie weitere Museen in Sassnitz.