Tierpark Sassnitz

Der Tierpark in Sassnitz auf Rügen lohnt einen Besuch

Sassnitz auf der Insel Rügen ist immer eine Reise wert – und das für die ganze Familie.
Ein besonderes Highlight, nicht nur für Ihre Kinder, ist der Tierpark in Sassnitz, direkt am Nationalpark Jasmund.

Hier gibt es über 250 Tiere aus 60 verschiedenen Arten zu sehen und zu beobachten.
Begonnen hat das ganze im Jahr 1959 als Volkspark Sassnitz und 1963 dann wurde ein Schwanenteich eröffnet.
Ein Jahr später wurden die ersten Gehege für Rehe und Wildschweine eingerichtet.
1980 dann wurde der Tierpark nach vielen freiwilligen Arbeitsstunden der Einwohner von Sassnitz  neu eröffnet.
Im Jahr 1985 wurde das Wildschwein zum Wappentier des Sassnitzer Tierparks erkoren und der Keiler Eberhard findet das total cool.
Das Wolfsgehege und das Affenhaus sind im Jahr 1990 nach der gründlichen Sanierung dazu gekommen und bereichern den Tierpark ungemein.

Eine Einmaligkeit auf ganz Rügen ist der weiße Hirsch im Tierpark, sein Name ist Heino. Aber eine Sonnenbrille trägt er nicht.
Meerschweinchen, Pferde, Affen, Wölfe, Ziegen Waschbären und was eben sonst noch so gibt in einem guten Tierpark – hier sind sie zu sehen.


Wenn das Wetter mal nicht so ganz prickelnd ist, besuchen Sie einfach das Aquarium hier im Park. Die Lebendigkeit und Farbenpracht der Fische ist immer wieder faszinierend und beruhigend.

Einen Schweden gibt es auch im Tierpark, nämlich der Ziegenbock Walmann II. Sprachprobleme gibt es allerdings nicht – er versteht sich sehr gut mit seinen weiblichen Artgenossinnen.

Ein Streichelzoo darf natürlich auch nicht fehlen. Kaufen Sie Ihren Kindern eine Tüte Tierfutter und sie werden umringt von den zutraulichen Tieren im Streichelgehege.
Besonders für Ihre Kleinen ist der Streichelzoo und der schön angelegte Spielplatz bestimmt ein Magnet.

Es gibt unterschiedliche Veranstaltungen im Tierpark, so z.B. zu Ostern das große Ostereier suchen für Kinder oder das Fest zum Aufstellen des Maibaums.
Bei diesen Veranstaltungen können Ihre Kinder den Park vom Rücken eines Haflingers erkunden.

Es gibt auch viel zu lernen hier im Sassnitzer Tierpark. Dazu ist extra ein Lehrpfad eingerichtet, der viel Interessantes über die heimische Tier- und Pflanzenwelt zu erzählen hat.
Und ganz nebenbei gibt es einen wohlduftenden Kräutergarten.

Nehmen Sie sich Zeit für den Tierpark, es lohnt sich.
Und für die kleine Pause zwischendurch gibt es natürlich auch Rastplätze und ein kleines Restaurant.
Die Eintrittspreise sind übrigens sehr human, ein Besuch im Tierpark reißt also kein großes Loch in die Urlaubskasse.

Mehr Infos und Fotos finden Sie direkt auf der Webseite des Tierparks: Tierpark.sassnitz.de